Terminübersicht

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
.

Die Berufsbildenden Schulen II Stade fördern auch 2016 den europäischen Gedanken

Teilnehmer erhalten Europässe „Mobilität" und Absolventen der Zusatzqualifikation „Europakaufmann/-frau" ihre Abschlusszertifikate. 

 

Erneut haben sich Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Ausbilder unter der Leitung der Berufsbildende Schule II Stade (BBS II) nach Europa aufgemacht.


Als anerkannte Europaschule vermitteln die BBS II umfassendes Wissen über die europäische Kultur und bereiten junge Leute auf das Leben und Arbeiten im vereinten Europa vor. Sie haben das Ziel, Kenntnisse über Europa zu fördern, die Mehrsprachigkeit zu stärken und in besonderem Maße die Entwicklung interkultureller Kompetenzen zu unterstützen.

 

Europass 2016 Gruppenbild Teilnehmer

(Bild: H.Peyn, BBS II Stade, 2016)

Ausgezeichnet: Die Absolventen der Zusatzqualifikation „Europakaufmann/-frau“

 

„Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, den europäischen Gedanken mit Leben zu füllen " stellte Dr. Eckhart Lantz, 1. Kreisrat des Landkreises Stade, während einer Feierstunde am 13.06.2016 fest. Geladen waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Erasmus+-Projekten, die im vergangenen Schuljahr berufliche Erfahrungen im europäischen Ausland sammeln konnten und dafür den Europass „Mobilität" erhielten. Zum Teilnehmerkreis gehörten junge Leute, die an den BBS II derzeit ihre kaufmännische Ausbildung absolvieren sowie Lehrerinnen und Lehrer der Schule. Zudem haben sich auch im diesem Jahr im Sinne der Lernortkooperation betriebliche Ausbilder mit auf den Weg gemacht. Ziel waren Partnerregionen in Finnland und Frankreich, mit denen die Schule bereits langjährige und intensive Kooperationen pflegt und erstmals in diesem Jahr England.

 

Europass 2016 EKR Dr. Lantz

(Bild: BBS II Stade, 2016)

Dr. Eckhart Lantz, Erster Kreisrat Landkreis Stade

 

Über die Notwendigkeit europäischer Mobilität sind sich alle einig. Gerade im Berufsleben werden internationale Qualifikationen und Kompetenzen immer wichtiger. „Eine Zusammenarbeit von Schule und Arbeitswelt ist dabei sinnvoll und gerade im Bereich der dualen Ausbildung zwingend nötig. Es ist nicht selbstverständlich, Auszubildende im Rahmen von schulischen Projekten ins Ausland zu schicken; sind doch viele Ausbildende bereits fest in den innerbetrieblichen Abläufen eingeplant" so Hauke Peyn, ständiger Vertreter des Schulleiters der BBS II Stade.

 

Europass 2016 StV SL Herr Peyn

 

(Bild: BBS II Stade, 2016)

Hauke Peyn, Ständiger Vertreter des Schulleiters BBS II Stade

 

Einige Teilnehmer absolvierten ihr Auslandspraktikum im Rahmen der Zusatzqualifikation „Europakaufmann/-frau", die die Schule seit 2012 Jahren anbietet. Um das Abschlusszertifikat zu erhalten, mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber hinaus zwei Jahre lang abends büffeln, ihre Englisch- und Spanischkenntnisse nachweisen, den europäischen Computerführerschein ablegen und die Abschlussprüfung bei der IHK bestehen.

 

Eindrücke von der Verleihung als Diaschau.

 



.