Terminübersicht

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
.

Welche Qualifikationen werden mit dem Besuch der Höheren Handelsschule erworben?

Die einjährige Berufsfachschule - Wirtschaft - für Realschulabsolventinnen und Realschulabsolventen (HH) ist eine öffentliche kaufmännische Berufsfachschule.

 

Sie hat die Aufgabe den Schülerinnen und Schülern eine berufliche Grundbildung zu vermitteln. Dazu zählt die berufliche Orientierung im Bereich Wirtschaft und Verwaltung, das Verständnis von Zusammenhängen und Prinzipien wirtschaftlichen Handelns, die Beherrschung grundlegender kaufmännischer Kenntnisse und Fertigkeiten sowie die Weiterentwicklung fachlicher, sozialer und methodischer Kompetenzen.

 

Im Mittelpunkt des Lernens steht das Lernhandeln in einem der zahlreichen Wirtschaft-Live-Projekte (Schülerfirmen) oder im Lernbüro. Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei, sich in betrieblichen Zusammenhängen zu orientieren. Sie entwickeln Verständnis für betriebliche Abläufe und Zusammenhänge, erledigen stellen- oder projektgebundene Aufgaben, treffen wirtschaftliche Entscheidungen und beurteilen wirtschaftliche Sachverhalte.

 

Lern- und Leistungskontrollen erfolgen auf vielfältige Art: Klassenarbeiten, Projektaufträge, Gruppenarbeitsergebnisse, Präsentationen, mündliche Mitarbeit, Arbeitsproben.

 

Welche Abschlussqualifikation kann mit dem Besuch der Höheren Handelsschule erworben werden?

Die Schule ist erfolgreich besucht, wenn die Leistun­gen in allen Fächern bzw. Wahlpflichtkursen mindestens mit „ausreichend“ bewertet werden.

 

Am Ende des Bildungsganges wird eine Abschlussprüfung im berufsbezogenen Lernbereich - Theorie - sowie im berufsbezogenen Lernbereich - Praxis - durchgeführt.

 

 

Mit dem erfolgreichen Besuch der Schule erwirbt den Erweiterten Sekundarabschluss I, wer im Abschlusszeugnis einen Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,0 aufweist und im Fach Deutsch/Kommunikation und in einer Fremdsprache und in einem berufsspezifischen Fach jeweils mindestens befriedigende Leistungen nachweist.

 

Der erfolgreiche Besuch der Schulform kann auf die Dauer der Berufsausbildung angerechnet werden.

 

 

Welche Fächer werden in der Höheren Handelsschule unterrichtet?

Die Stundentafel der Höheren Handelsschule beinhaltet einen berufsübergreifenden Lernbereich (mit den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation, Politik, Sport, Religion), einen berufsbezogenen Lernbereich - Theorie - sowie einen berufsbezogenen Lernbereich - Praxis - mit insgesamt 36 Wochenstunden.

 

Der Unterricht wird so organisiert, dass während des Bildungsganges zusätzlich ein Praktikum in Betrieben und Einrichtungen der Wirtschaft im Zeitumfang 160 Stunden im zweiten Schulhalbjahr durchgeführt werden kann. Schülerinnen und Schüler sollten sich rechtzeitig um eine Praktikumsstelle bemühen.

 

Welche Schwerpunkte werden angeboten?

Die Lerninhalte in der Höheren Handelsschule sind auf bestimmte Berufe oder Berufsgruppen abgestimmt. Wir bieten folgende Schwerpunkte an:

 

- Handel

- Bürodienstleistungen

 

Bei der Anmeldung kann einer dieser Schwerpunkte gewählt werden. Eine anschließende Ausbildung in einem Beruf des gewählten Schwerpunktes kann, sofern der Ausbildungsbetrieb bei Abschluss des Ausbildungsvertrages zustimmt, um ein Jahr verkürzt werden. Der Einstieg erfolgt dann in das zweite Jahr der Ausbildung.

Wer kann sich für die Höhere Handelsschule bewerben?

In die Höhere Handelsschule wird aufgenommen, wer den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss - oder einen anderen gleichwertigen Bildungsabschluss nachweist und die 12-jährige Schulpflicht noch nicht erfüllt hat.

 

Übersteigt die Anzahl der Bewerbungen die Kapazität, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

 

Wie kann man sich für die Höhere Handelsschule anmelden?

Ihre Anmeldung sollte bis zum 20. Februar des Jahres bei den Berufsbildenden Schulen II - Handelslehranstalt - Stade, Glückstädter Straße 13, 21682 Stade -Tel. (04141) 492-200 - Fax (04141) 492 205 eingegangen sein.

 

Folgende Unterlagen müssen beigefügt werden:

 

  • Tabellarischer Lebenslauf (mit genauer Beschreibung der bisherigen Schullaufbahn)
  • Letztes (Halb-)Jahreszeugnis der z. Z. besuchten Schule

Zum 1. Schultag müssen weiterhin vorgelegt werden:

 

  • Neueres Passbild
  • Beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses

 

Das Anmeldeformular finden Sie im Download-Bereich.

 

 



.