Terminübersicht

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
.

Kaufmann/-frau für Spedition- und Logistikdienstleistung

Die Tätigkeit im Überblick

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung organisieren Versand, Umschlag sowie Lagerung von Gütern und verkaufen Verkehrs- sowie logistische Dienstleistungen. Speditionen und Unternehmen im Bereich Umschlag/Lagerwirtschaft: Hier sind Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung vorwiegend tätig. Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich darüber hinaus bei Unternehmen, die z.B. in der Güterbeförderung im Straßen- oder Eisenbahnverkehr oder in der Schifffahrt aktiv sind. Ebenso kann man bei Frachtfluggesell­schaften oder bei Paket- und Kurierdiensten Arbeit finden. Sie halten sich sehr viel in Büroräumen - auch in Großraumbüros - auf, wo sie am Computer z.B. neue Routen planen und Termine festlegen. Vertraute Arbeitsumgebung ist auch die Lager- bzw. Umschlaghalle; hier scannen Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung beispielsweise den Barcode von Waren in die Lagerbestandsliste ein. Auf dem Betriebsge­lände überprüfen sie Ladelisten. In der Registratur schlagen sie Frachtpapiere nach.

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung

Grundsätzlich wird - wie bei allen anerkannten, nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten Ausbildungsberufen - keine bestimmte schulische oder beruf­liche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben. ein.Die Betriebe stellen fast zu gleichen Teilen Auszubildende mit einem mittleren Bildungsab­schluss oder mit Hochschulreife.

Die Ausbildung im Überblick

Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung ist ein anerkannter Ausbildungsbe­ruf nach dem Berufsbildungsge­setz (BBiG). Die Ausbildung findet im Dualen System statt, d.h. Ausbildungsorte sind der Ausbildungsbetrieb und die Berufsschule. Der Monoberuf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten in In­dustrie und Handel ausgebildet. Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Organisation der schulischen Ausbildung

An den BBS II Stade wird der Berufsschulunterricht in Teilzeitform angeboten: 1. Ausbildungsjahr: 1 Berufsschultag wöchentlich 2. Ausbildungsjahr: 1 Berufsschultag wöchentlich 3. Ausbildungsjahr: 1 Berufsschultag wöchentlich In allen drei Ausbildungsjahren werden zusätzlich einmal im Monat freitags 8 Stunden un­terrichtet. Nähere Informationen finden Sie in dem beigefügten pdf-Dokument.

Ansprechpartner

Tim Barkemeyer-Rockel, barkemeyer-rockel@bbs2stade.de



.