Terminübersicht

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
.

BERLIN - Tatsächlich eine Reise wert?

Rückblick :Bericht von der Klassenfahrt der HH 07.2 und HH 07.4 nach Berlin.


Als wir am Montagmorgen beim Stader Bahnhof mit großer Aufregung los fuhren und nach 5 Stunden Busfahrt in Berlin im „Heart of Gold Hostel" angekommen waren, schien es als hätten wir die Sonne mit im Gepäck gehabt!

Als wir uns etwas eingelebt hatten ging es auch schon gleich los mit einer einstündigen Citytour auf der Spree. Vom Boot aus hatten wir einen sonnigen Ausblick und konnten schon so einige schöne Sehenswürdigkeiten von der Hauptstadt genauer betrachten. Am Abend ging es dann weiter mit einer nächtlichen, spannenden Kiez- und Kunstabenteuer Führung. Für die meisten von uns war es wohl etwas befremdlich zu sehen, welchen Lebensstil die Künstler im Tacheles haben. :-)

Tacheles


Am nächsten Tag durften wir nach einer kleinen Einführung in die Rolle der Vertreter der Bundesländer im Bundesrat schlüpfen.

HH 2 VOR DEM BUNDESTAG


Nur einen kurzen Fußweg entfernt, erreichten wir das Denkmal der ermordeten Juden, mit anschließendem Besuch der Ausstellung. Vielen von uns ging es doch sehr nahe zu sehen, auf welchen Wegen die Juden ums Leben gekommen sind und welche Qualen sie erleiden mussten.
Am Abend besuchten wir das Renaissance Theater und guckten das Stück „Endstation Sehnsucht" mit Ben Becker.

Theaterscene


Das für uns eher uninteressante Museum „68- Brennpunkt" im Amerikahaus besuchten wir am Mittwoch, danach wurden wir mit reichlich Freizeit zum shoppen belohnt, spätestens danach war jeder wach!
Einen Blick von ganz oben, bekamen wir am Abend vom Fernsehturm. Der Ausblick war atemberaubend und man konnte ganz Berlin sehen. Anfängliche Höhenängste waren bei dem Ausblick schnell vergessen.

Den nächsten Morgen beherrschte eher Skepsis. Allein die Überlegung, ein 5- stündiges Seminar im ehemaligen Stasi Gefängnis Hohenschönhausen durchzustehen, machte uns schon müde. Doch schon wenige Minuten nach der Ankunft verflogen all diese Gedanken und verwandelten sich in großes Interesse und Staunen. Besonders die Führung mit dem Zeitzeugen Herrn Furian durch das ehemalige Gefängnis hat viele Schüler den ganzen Tag beschäftigt. Den restlichen Tag verbrachten wir mit Freizeit und am Abend ließen wir die Klassenfahrt stilvoll mit einem leckeren Essen in einem Restaurant ausklingen!




.