Terminübersicht

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Sie sind hier: www.bbs2stade.de / Schulleben / AG / Foto
.

Jugendkunstpreis 2012 verliehen

Vier Preisträger erhalten Jugendkunstpreis

 

Stader Stiftung für Kultur und Geschichte würdigt künstlerische Kreativität -Ausstellung bis 11. Mai

 

Die 17-jährige Carina Grabbe aus Stade kann stolz und glücklich sein: Die Stader Stiftung für Kultur und Geschichte hat ihr am Donnerstagabend Platz 1 beim landkreisweit vergebenen Jugendkunstpreis zuerkannt. Platz 2 teilen sich Sabrina Haenchen (21), die erst seit ein paar Monaten im Landkreis Stade lebt, und die 16-jährige Schülerin des Buxtehuder Halepaghen-Gymnasiums, Paula Kühn. Einen Sonderpreis ergatterte der 17-Jährige Henry Steffens (Waldorf-Schule Stade).

 

Die Preise sind mit 500 Euro (1. Platz), je 250 Euro (2. Plätze) und 200 Euro dotiert. Sie sind zudem mit einer Ausstellung der Arbeiten in der Kreissparkasse Stade verbunden, bei der auch Werke der übrigen acht Bewerber gezeigt werden. Zum fünften Mal in ihrer zehnjährigen Geschichte hat die Stader Stiftung einen

Jugendkunstpreis ausgeschrieben - weil sie den künstlerischen Nachwuchs fördern will. Diesmal hatte sie es nach Auskunft des Beiratsvorsitzenden Dirk Behrens mit geballter weiblicher Kreativität zu tun: Henry Steffens war der einzige männliche Bewerber, der seine Auszeichnung allerdings nicht seinem Geschlecht, sondern den Besonderheiten seiner eingereichten Arbeiten zu verdanken hat.

 

Mädchen seien wohl mutiger, erklärte Behrens zum hohen Anteil der Bewerberinnen um den Preis; außerdem seien die Jungen "wohl einfach nicht rechtzeitig vor Ablauf der Einreichungsfrist in die Hufe gekommen". Über die Preisvergabe entschied eine Jury mit Künstler Professor Franz Wintzensen, Kulturpädagogin Jutta de Vries, Bildhauerin Barbara Uebel und den Vorgängerpreisträgern Mariam Shakiri und Jeremias Cordes. Carina Grabbe überzeugte die Jury mit Makrofotografien, die ein feines Zusammenspiel von Schärfe und Unschärfe offenbaren. Sabrina Haenchen präsentiert am Computer bearbeitete Grafiken; die Jury fand sie zwar "fast zu perfekt", ließ sich aber von den Skizzen der jungen Frau sowie auch von ihrem dichterischen Talent überzeugen, das Betrachter ebenfalls kennenlernen können. Facettenreiche Zeichnungen vor allem von Menschen trug Paula Kühn zum Wettbewerb bei; in gezeichneten Phantasielandschaften und -architekturen bewegte sich Henry Steffens, dem die Jury große Eigenständigkeit und Vielfalt im Chaos bescheinigte. (coq)

 

Stader Tageblatt, 20.04.2012

 

 

Fotos von der Preisverleihung und Ausstellungseröffnung können in der Galerie der Foto AG betrachtet werden:

 

http://galerie.bbsstade.de/Ausstellung/JKP-2012

 

Weitere Informationen zur Foto AG gibt es im Blog:

 

http://fotoagstade.wordpress.com/



.