Terminübersicht

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
.

Klassenfahrt der BFW 10.1 nach Berlin

Am Montagmorgen begann unsere Reise Richtung Osten. Wir waren schon alle aufgeregt, unsere Hauptstadt zu sehen und vor allem unser Hotel „Singer109“, das wir auch nach etwa fünf Stunden erreichten.

Das Hostel war sehr edel und hatte ein tolles Ambiente. Man fühlte sich wie ein König. Aber unser erster Aufenthalt im Hostel war nur sehr kurz, denn nach dem Verstauen unseres Gepäckes sind wir direkt weiter zum Alexanderplatz, um etwas zu essen und die Gegend kennen zu lernen. Nach unserer Freizeit sind wir alle zusammen zu Fuß zum Wachsfiguren- Kabinett „Madame Tussauds“ gegangen. Das Berliner „Madame Tussauds“ ist ein sehr empfehlenswerter Ort für alle Besucher in Berlin. Mit Wachsfiguren wie Michael Jackson, Will Smith, Beyonce und vielen anderen Stars kann man dort Fotos schießen. Direkt danach sind wir zum Brandenburger Tor gegangen. Für den Rest des Tages haben wir selbstständig die Stadt erkundet.

 

Gruppenfoto Klassenfahrt BFW 10.1

 

Am Dienstagmorgen wurden wir von unserem Lehrer Herrn Meyer gegen 8:00 Uhr geweckt, um zum Frühstück zu gehen. Nach dem Essen haben wir uns auf den Weg zur Ausstellung „Topographie des Terrors“ gemacht. Das war eher langweilig, weil man in die Führung nicht eingebunden wurde. Nachdem wir die Führung überstanden hatten, sind wir zu den „Potsdamer Platz Arkaden“ gegangen, um uns zu stärken und um etwas zu shoppen. Nach diesen zwei Stunden im Einkaufcenter waren wir alle zusammen im zweiten Museum des Tages, dem „DDR Museum“. Das hingegen war sehr interessant, weil man dort alles auf eigene Faust erkunden darf. Dort kann man hautnah erleben, wie das Leben in der DDR war. Da wir alle so lieb waren, haben unsere Lehrer uns den ganzen restlichen Tag Freizeit gegönnt. Die haben wir – was ein Wunder – wieder zum Essen und Shoppen genutzt.

 

Gruppenfoto Klassenfahrt BFW 10.1

 

Als der Mittwoch anbrach, war schlechte Laune bei jeden von uns zu sehen, denn der letzte Tag der Klassenfahrt war angebrochen. Mit traurigen Mienen und schlechter Laune frühstückten wir alle zusammen, bis Herr Meyer uns mit einer Überraschung wieder aufmunterte. Da wir jetzt aufgeregt ware, womit uns unser Lehrer, außer schlechten Noten, noch überraschen kann, folgten wir ihm überall hin. Wir folgten ihm durch „ganz Berlin“ bis wir schließlich wieder bei unserem Hostel ankamen und jeder sich fragte, wo denn jetzt die Überraschung ist. Und welch ein Zufall, die Überraschung war der Spaziergang zu den „Hackeschen Höfen“. Mit jetzt noch traurigeren Mienen und zum Teil genervten Schülern, checkten wir aus dem Hostel aus und begannen unseren Rückfahrt Richtung Stade. Aber eine kleine Überraschung hatten Herr Meyer und Frau Engel doch noch für uns, sie hatten jedem Schüler einen Donut von Dunkin Donuts ausgegeben.

 

Fazit der Klassenfahrt: Wir hatten alle zusammen viel Spaß auf der Klassenfahrt und wir würden es gerne alle zusammen wiederholen.

 

Can-Baran Akyüz



.