Terminübersicht

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Sie sind hier: www.bbs2stade.de / Schulleben / AG / Foto
.

Lisa Quelle stellt in Berlin aus

Die Jugendkunstpreisträgerin und leidenschaftliche Fotografin Lisa Marie Quelle zieht für vier Monate nach Berlin, um ihre Bilder in einer eigenen Ausstellung zu präsentieren. Vom 17. Dezember bis zum 21. Januar sind die Bilder der 19-Jährigen aus dem Alten Land in der Hotes-International-Fine-Art im Kunsthotel Arte Luise in Berlin-Mitte zu sehen.


Als Hobby-Fotografin, die schon erste Erfolge zu verzeichnen hat, wurde die Schülerin aus Hollern-Twielenfleth bereits Anfang des Jahres auf der Jugendseite vorgestellt. Vor knapp drei Jahren entdeckte Lisa ihre Leidenschaft für die Fotografie. Damals war sie 16 Jahre alt und kam in die 11. Klasse des Fachgymnasiums Wirtschaft der Berufsbildenden Schulen II in Stade. Aus Neugierde entschloss sich Lisa, der Foto-Arbeitsgruppe beizutreten. Seitdem legt sie ihre Spiegelreflex-Kamera kaum noch aus der Hand und fotografiert alles, was ihr vor die Linse kommt.


Erste Erfolge hat die angehende Studentin schon zu verzeichnen. Der Jugendkunstpreis 2008, der von der Stader Stiftung für Kultur und Geschichte seit 2004 alle zwei Jahre ausgelobt wird, war ihre erste Herausforderung. "Ich wollte sehen, was ich nach einem Jahr Foto-AG aus dem einfachen Geknipse gemacht habe, und sehen, was ich so für Chancen habe", erzählt sie. Damals entschied sie sich für eine Obst-und Gemüse-Serie. Die kam bei der Jury sehr gut an. Auch die Schüler der BBS II waren von den Bildern begeistert, die in der Pausenhalle hingen. Wie berichtet, gehörte Lisa zu den Preisträgern, die sich den ersten Platz teilen durften. Mit dem Preisgeld kaufte sie sich ihre erste eigene Spiegelreflex-Kamera. Zuvor hatte sie immer die Schul-Kamera genutzt.


Nach dem Abitur, das sie im Sommer erfolgreich bestanden hat, will Lisa sich nun voll und ganz auf das Fotografieren konzentrieren. Für vier Monate ist sie jetzt nach Berlin gezogen. Dort wird sie ihre Bilder in der Galerie Hotes-International-Fine-Art im Kunsthotel Arte Luise in der Luisenstraße 19 präsentieren. Für drei Ausstellungen hat Volker Hotes, ein Nachbar und guter Bekannter, die Galerie angemietet. Er bietet Lisa die Chance, ihre Bilder dort im Forum Junge Kunst auszustellen, was für sie - wie sie sagt - eine große Ehre ist.


In der Ausstellung zeigt sie neue Arbeiten. Für die Serie "Pink Portrait" hat sie sich für eine andere Art von Portraitaufnahmen entschieden. Als Models engagierte sie acht Freundinnen. Die wurden mit Theaterfarbe angemalt und anschließend im Studio abgelichtet. Daraus ist eine schöne Strecke geworden, von der Berlin-Besucher zwölf Bilder unter dem Titel "It's Pink" von 17. Dezember bis 21. Januar bewundern können. "Ich würde mich sehr freuen, wenn mich da mal jemand besuchen kommt", sagt Lisa lächelnd. Nach ihrem Aufenthalt in Berlin möchte sich Lisa um ein Studium bemühen. Ob es in die Fotografie-Richtung gehen wird, weiß sie noch nicht.


Wer die Bilder der Ausstellung vorab sehen will, sollte die Webseite www.hotes-international-fine-art.de anklicken. Als eine "junge Fotografin, die das Besondere im Alltäglichen findet und den Betrachter auf ihre Weise eine neue Sicht nahebringt" wird sie dort beschrieben, eine Fotografin, "die sich behutsam, geradezu zärtlich den Dingen nähert und dabei Details offenbart, die das Ganze in einen neuen Kontext der Wahrnehmung des Alltags stellt".

 

Stader Tageblatt vom 04.12.2010 (Größe: 98 kB; Downloads bisher: 3807; Letzter Download am: 15.12.2017)

 

Weitere Fotos von Lisa und der Foto AG



.